Diese Webseite verwendet Cookies, um die Funktionalität der Webseite bereitzustellen, unseren Traffic zu analysieren, und Ihr Browser-Erlebnis zu verbessern. Klicken Sie auf "Akzeptieren", um die Cookies zu akzeptieren oder klicken Sie auf "Cookies Verwalten", um auszuwählen, ob Sie bestimmte Cookies auf der Website akzeptieren. Sie können auch unsere aktualisierte Datenschutzrichtlinie und Cookie-Richtlinie lesen.
PEKANA Logo
Icon für die Suche
Overlay vom Titelbild

Die PEKANA Ausleitung

Den Körper in Schwung bringen mit der PEKANA Ausleitung

Der Gedanke, dass man zu bestimmten Zeiten oder Anlässen seinem Körper etwas Gutes tun möchte, ist nicht neu und gewinnt wieder zunehmend an Bedeutung. Besonders im Frühjahr nach den trägen Wintermonaten kann eine Ausleitung dem Körper zu neuer Energie verhelfen. Durch die entschlackende und vitalisierende Wirkung der Ausleitung kann neue Kraft geschöpft und der Organismus wieder in Schwung gebracht werden. Um den Effekt der Ausleitung zu verstärken empfiehlt es ich, die Ausleitung mehrmals im Jahr, z. B. im Frühjahr und Herbst, durchzuführen. Befreien Sie Ihren Körper mit der PEKANA Ausleitung von altem Ballast und Schadstoffen, welche sich bewusst oder unbewusst in Ihrem Körper angesammelt haben, um die volle Energie Ihres Körpers wieder ausschöpfen zu können.

  • Unkomplizierter Einnahmemodus
  • Anwendung im Alltag, im Beruf und unterwegs
  • Kombinierbar mit anderen Arzneimitteln
  • Über 40 Jahre Arzneimittelkompetenz
  • Hergestellt im Allgäu unter Pharmazeutischen Bedingungen

ausleitung wasser

Das natürliche Ausleitungssystem unterstützen

Besonders in der heutigen Zeit wird der menschliche Organismus mit einer Vielzahl an Stoffen konfrontiert, welche den Körper belasten. Häufig werden diese Stoffe unbewusst über die Umwelt aufgenommen, zum Beispiel über Lebensmittel, Medikamente, Umweltgifte oder über die Luft. Aber auch Faktoren wie ein erhöhtes Stresslevel oder elektromagnetische Felder können unseren Körper schwächen. Jeder Mensch reagiert individuell auf Belastungen durch diese Schadstoffe. Als eine Folge können beispielsweise Stoffwechselprozesse aus dem Gleichgewicht geraten, Körperfunktionen können geschwächt werden. Im Normalfall übernimmt das körpereigene Ausleitungssystem die „Reinigung des Körpers“, sodass die Verarbeitung dieser Stoffe selbständig vom Körper übernommen werden kann. Ist eines der Entgiftungsorgane in seiner Leistung eingeschränkt, so führt dies zu einer Überlastung der anderen Entgiftungsorgane und des Körpers allgemein, da sämtliche Organe und Organsysteme von einer funktionierenden Entgiftung abhängig sind. Mit der PEKANA Ausleitung und den homöopathisch-spagyrischen Komplexmitteln können die Entgiftungsorgane Leber, Niere, Darm, Lunge und Haut bei ihrem Ausleitungsprozess unterstützt und das natürliche Gleichgewicht wiederhergestellt werden.

Die Durchführung der PEKANA Ausleitung

Ein Beginn der PEKANA Ausleitung ist grundsätzlich jederzeit möglich. Bei der Durchführung der PEKANA Ausleitung kann es mit Blick auf die Erkenntnisse der Ganzheitsmedizin hilfreich sein, sich bei Beginn an den verschiedenen Mondphasen auszurichten. So kann die Wirkung der Ausleitung voll ausgeschöpft werden. Es hat sich bewährt, die PEKANA Ausleitung über einen Zeitraum von 35 Tagen oder 6-8 Wochen durchzuführen. Eine kürzere Einnahmedauer ist ebenso möglich. Für die PEKANA Ausleitung werden die homöopathisch-spagyrischen Komplexmittel HECHOCUR®, RELIX®, TO-EX® und ITIRES® eingesetzt. Jedes Arzneimittel ist synergistisch zusammengesetzt und besteht aus 8 Inhaltsstoffen. Die PEKANA Arzneimittel erhalten Sie in jeder öffentlichen Apotheke.

Der schonende Einstieg in die Ausleitung beginnt eine Woche vor der eigentlichen Entgiftungskur. Der Zeitpunkt fällt in die Phase des zunehmenden Mondes und ist deshalb ideal für die Stärkung der Entgiftungsorgane Leber und Nieren. Durch die entsprechenden homöopathisch-spagyrischen Heilmittel soll eine Anregung dieser Organe veranlasst werden.

Den optimalen Zeitpunkt für den Beginn der Entgiftung stellt der Vollmond dar. Mit seinem Eintritt beginnt die Zeit des abnehmenden Mondes. Nach den Erkenntnissen der Ganzheitsmedizin ist der Körper in der abnehmenden Phase des Mondes in seinen Funktionen ideal darauf eingestellt, Überflüssiges abzugeben. Auf diese Weise werden natürliche, physiologische Körperabläufe zur Unterstützung des Erfolgs der Ausleitung genützt.

Wichtig ist auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Als ausreichend Flüssigkeit bezeichnet man eine Menge von 30 ml pro Kilogramm Körpergewicht. Idealerweise sollte die aufgenommene Flüssigkeit aus nicht kohlensäurehaltigem Wasser bestehen.
Standardmäßige Dosierung: 3x täglich je 20 Tropfen entsprechend dem Einnahmeplan in Wasser lösen und einnehmen. Die Dosis je Produkt kann gemeinsam eingenommen werden.
Individuelle Dosierung:in Absprache mit Ihrem Arzt, ApothekerIn oder HeilpraktikerIn.
Tipp: Zur Einnahme unterwegs die Tropfenanzahl der Tagesdosis in eine Wasserflasche mit ca. 1,5 Liter stillem Wasser geben und schluckweise über den Tag verteilt trinken.

Mondkalender

Mondalender 2021
Mondalender 2021
PEKANA logo
Bild zur scroll butotn