Diese Webseite verwendet Cookies, um die Funktionalität der Webseite bereitzustellen, unseren Traffic zu analysieren, und Ihr Browser-Erlebnis zu verbessern. Klicken Sie auf "Akzeptieren", um die Cookies zu akzeptieren oder klicken Sie auf "Cookies Verwalten", um auszuwählen, ob Sie bestimmte Cookies auf der Website akzeptieren. Sie können auch unsere aktualisierte Datenschutzrichtlinie und Cookie-Richtlinie lesen.
PEKANA Logo
Icon für die Suche
Produktbild

Das Komplexmittel FERRODONA Tropfen wird zur unterstützenden Behandlung auf Verschreibung Ihres Arztes oder Ihrer Ärztin bei Blutarmut eingesetzt.

Das homöopathisch-spagyrische Arzneimittel setzt sich aus folgenden 8 Einzelbestandteilen zusammen: Arsenicum album, Ceanothus americanus, Cinchona succhirubra spag. Peka, Cobaltum nitricum, Cuprum sulfuricum, Ferrum metallicum, Natrium muriaticum, Manganum aceticum.

Die Einzelbestandteile haben vergleichbare und sich ergänzende Anwendungsgebiete.

Details

Erwachsene: 20 Tropfen, Jugendliche: 10-15 Tropfen jeweils 2 mal täglich in etwas Wasser vor den Mahlzeiten einnehmen. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin.
100 ml
Ferrum metallicumD12100 mg
Manganum aceticumD6155 mg
Cobaltum nitricumD685 mg
Cuprum sulfuricumD6140 mg
Natrium muriaticumD1275 mg
Ceanothus americanusD5160 mg
Cinchona succhirubra spag. PekaD4210 mg
Arsenicum albumD1275 mg

Wann wird FERRODONA®, Tropfen angewendet?
Gemäss homöopathischem Arzneimittelbild kann FERRODONA®, Tropfen auf Verschreibung Ihres Arztes oder Ihrer Ärztin bei Blutarmut angewendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?
Wenn Ihnen Ihr Arzt oder Ihre Ärztin andere Arzneimittel verschrieben hat, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, ob FERRODONA®, Tropfen gleichzeitig eingenommen werden darf. Das Präparat enthält 20 Vol-% Alkohol.

Wann darf FERRODONA®, Tropfen nicht oder nur mit Vorsicht angewendet werden?
Das Präparat darf nicht bei Chininüberempfindlichkeit angewendet werden. Nicht anwenden bei Säuglingen und Kleinkindern. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) einnehmen.

Darf FERRODONA®, Tropfen während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen ?

Auf Grund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt oder den Apotheker bzw. die Ärztin oder Apothekerin um Rat fragen.

Welche Nebenwirkungen kann FERRODONA®, Tropfen haben?
Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von FERRODONA®, Tropfen auftreten: In seltenen Fällen Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Chinin (Cinchona succiruba). In solchen Fällen ist das Präparat abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren. Bei Einnahme von homöopathischen Arzneimitteln können sich die Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). Bei andauernder Verschlechterung setzen Sie FERRODONA®, Tropfen ab und informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin.

Was ist ferner zu beachten?
Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit „Verwendbar bis” bezeichneten Datum verwendet werden. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Bei Raumtemperatur (15- 25 °C) aufbewahren. Das Präparat enthält 20 Vol-% Alkohol. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. 

weitere Produkte für Ihre Gesundheit

PEKANA logo